innovation

Auf digitaler Mission

Die MTU gibt digital Schub: KI, Big Data und Algorithmen heben das Triebwerksbusiness auf eine neue Ebene. Ihr wesentlicher Antreiber? Zahlreiche IT-Projekte, quer durchs Unternehmen.

05.2021 | Autor: Thorsten Rienth

Autor:
Thorsten Rienth schreibt als freier Journalist für den AEROREPORT. Seine technikjournalistischen Schwerpunkte liegen neben der Luft- und Raumfahrtbranche im Bahnverkehr und dem Transportwesen.

Kopf

Kaum etwas macht den Wandel so deutlich, wie eine Reise zurück in die IT-Vergangenheit. Vor gar nicht allzu langer Zeit noch fungierte die Informationstechnik vor allem als eine Dienstleistung für die Unternehmensinfrastruktur. Mussten Bildschirme erneuert werden: Die IT-Fachkräfte kümmerten sich darum. Musste ein neues Netzwerk bereitgestellt werden: Die IT wusste es zu organisieren.

Heute, ein paar Jahre später nur, gehört die IT zu den nicht mehr wegzudenkenden Gestaltern des Unternehmens, die die Digitalisierung maßgeblich vorantreibt. Gerade in der Luftfahrtindustrie wird sichtbar, wie Big Data und Künstliche Intelligenz (KI) die Türen öffnen – etwa für neue Level beim Automatisierungsgrad in der Produktion, für effizientere Prozesse in Entwicklung und Fertigung oder für kostengünstige und maßgeschneiderte Servicelösungen.

Die digitalen Köpfe der MTU: Big Data, KI und Heuristiken spielen ihren Mehrwert quer durchs ganze Unternehmen aus. Eine Vielzahl an Projekten treiben dabei gleichzeitig die digitale Transformation bei der MTU voran. Fünf Beispiel-Projekte.

Bei der MTU Aero Engines spielen Big Data, KI und Heuristiken ihren Mehrwert im ganzen Unternehmen aus. Ob an der Fertigungslinie, am Prüfstand oder in der Instandhaltung: Die Erkenntnisse aus dem Betriebsleben fließen in die Entwicklung neuer Triebwerke ein – und machen sie nochmals robuster und vor allem effizienter.

Vor Jahren schon hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller ein umfassendes „Digital Transformation Program“ aufgesetzt. Mittlerweile profitiert das Unternehmen enorm von einer Vielzahl an Digitalisierungsprojekten, die quer durch das Unternehmen aufgesetzt wurden. Doch anders als bei Produktentwickler:innen bringen Digitalexpert:innen ihre Unternehmen im Verborgenen voran. Denn zunächst einmal sind Bits und Bytes nur am Bildschirm sichtbar. Oder beim Blick hinter die Kulissen, wo Datenanalysen, selbstlernende Algorithmen und KI eine neue Ära in der Triebwerksentwicklung einläuten. Kurz: Immer dort, wo digitale und reale Welten aufeinandertreffen.

Gehen Sie mit uns auf digitale Mission.

Lesen Sie hier die Artikel zur Serie:

Mit der Digitalisierung hebt die Luftfahrt ab

04.2021 | Als Chief Information Officer (CIO) verantwortet Dr. Lutz Seidenfaden die Digitalisierungsstrategie der MTU Aero Engines. Worauf es dabei ankommt und was im Triebwerksbusiness konkret dahintersteckt, erklärt er im Interview.

Hochleistungsspeicher fürs Triebwerksbusiness

05.2021 | Mit zunehmender Größe verlangsamen sich Datenbanken rapide. Dr. Galina Baader und Dr. Sonja Hecht implementieren einen Turbo – und ermöglichen damit vielfältige Big Data-Anwendungen in Entwicklung, Fertigung und Maintenance.

Neues Datenmanagement für Triebwerkstestdaten

06.2021 | Tausende Messwerte aus Triebwerksläufen müssen MTU-Triebwerksentwickler:innen tagtäglich in Relation stellen, auswerten, einordnen. Jetzt erhalten sie ein Versuchsdatenmanagement, das ihnen in Minutenschnelle Zugriff auf sämtliche MTU-Testdaten weltweit bietet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Der AEROREPORT ist das Luftfahrtmagazin der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller.
„Die Welt der Luftfahrt mit MTU-Brille“ bringt auf den Punkt, worüber der AEROREPORT berichtet. „REPORT“ steht für Hochtechnologie
und exzellenten Service „Made by MTU“, „AERO“ für den Blick über den Tellerrand hinaus, auf allgemeine Luftfahrtthemen.

Fliegen und die Technologie, die es ermöglicht, sind faszinierend und bieten ein breites Themenspektrum für ein Luftfahrtmagazin: mehr als hundert Jahre Geschichte und viele Fragestellungen für die Zukunft der Luftfahrt angesichts von Klimawandel, Bevölkerungswachstum und Ressourcenknappheit.