innovation

Das CentAirStation-Konzept von Bauhaus Luftfahrt

Neue kleinere Flughäfen direkt in den Innenstädten, von denen Direktverbindungen zueinander und zu bereits bestehenden Flughäfen angeboten werden, sollen zur Lösung der Herausforderungen des Luftverkehrs im Jahr 2040 und darüber hinaus beitragen.

11.2016


In Zusammenarbeit mit zwölf Studenten der Glasgow School of Art haben 25 Wissenschaftler von Bauhaus Luftfahrt ein aufeinander abgestimmtes Flughafen- und Flugzeugkonzept entwickelt: „CentAirStation“ und „CityBird“. Ihre Mission: Neue Innenstadtflughäfen und neue Flugzeuge, die regional zwischen diesen neuen Innenstadtflughäfen und konventionellen Flughäfen operieren, sollen zur Lösung der Herausforderungen des Luftverkehrs im Jahr 2040 und darüber hinaus beitragen.

Quelle: Bauhaus Luftfahrt e. V., Juni 2016
Die Prämissen:
  1. Urbanisierung, die bis 2040 und darüber hinaus zunehmen und zu einem starken Wachstum von Megastädten führen wird.
  2. Diese Megastädte müssen effizient an den Flugverkehr angebunden werden.
  3. Globales Luftverkehrswachstum von etwa 4,7 Prozent pro Jahr. Dies entspricht einer Verdreifachung des Flugaufkommens bis 2040.
  4. Ein Ziel des „Flightpath 2050“ der Europäischen Kommission ist es, dass 90 Prozent aller Reisenden innerhalb von vier Stunden Tür zu Tür ihr Reiseziel erreichen sollen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Der AEROREPORT ist das Luftfahrtmagazin der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller.
„Die Welt der Luftfahrt mit MTU-Brille“ bringt auf den Punkt, worüber der AEROREPORT berichtet. „REPORT“ steht für Hochtechnologie
und exzellenten Service „Made by MTU“, „AERO“ für den Blick über den Tellerrand hinaus, auf allgemeine Luftfahrtthemen.

Fliegen und die Technologie, die es ermöglicht, sind faszinierend und bieten ein breites Themenspektrum für ein Luftfahrtmagazin: mehr als hundert Jahre Geschichte und viele Fragestellungen für die Zukunft der Luftfahrt angesichts von Klimawandel, Bevölkerungswachstum und Ressourcenknappheit.