10 Fragen an Atlas Air

Ein Kurzinterview mit Gilbert Gonzales, Director Powerplants bei Atlas Air und Kunde der MTU. Er kümmert sich um die CF6-80C2-Triebwerksflotte, die von der MTU Maintenance betreut wird.

01.2020 | Autorin: Victoria Nicholls

Autorin:
Victoria Nicholls berichtet innerhalb der MTU-Unter­nehmens­kommuni­kation über Themen wie Trieb­werks-MRO, Leasing und Asset Management sowie inter­nationale Markt­trends. Die gebürtige Britin wohnt in Berlin und arbeitet an den MTU-Standorten in Hannover und Ludwigsfelde.

Erzählen Sie doch ein wenig über sich: Wie lange sind Sie schon bei Atlas Air?

Vor Kurzem habe ich mein 21. Jahr bei Atlas gefeiert. Die ersten zehn Jahre war ich im Bereich Reliability and Maintenance, bevor ich zum Powerplant-Team wechselte.

Wann hat Sie das „Luftfahrt-Virus“ gepackt?

Bei einem Karrieretag im zweiten Jahr an der High-School kam ich erstmals mit dem Thema Luftfahrtechnik in Kontakt. Als ich den Klassenraum betrat, wusste ich sofort, dass ich in diesem Bereich tätig sein wollte. Meine Laufbahn bei Atlas hat mich immer sehr erfüllt. Am meisten begeistert mich die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen, wenn wir gemeinsam Lösungen für neue Herausforderungen erarbeiten.

Gilbert Gonzales, Director Powerplants bei Atlas Air Fahren Sie über das Bild für eine größere Ansicht

Gilbert Gonzales, Director Powerplants bei Atlas Air

img_2935-cropped_650x650

Gilbert Gonzales, Director Powerplants bei Atlas Air

Was war bislang Ihre beste Flugerfahrung?

Ich fliege sehr gern und liebe es, mir von hoch oben die verschiedenen Landschaften unter mir anzusehen. Ich selbst habe zwar keine Pilotenlizenz, bin aber immer wieder von all den großartigen Piloten inspiriert, die in unserem Atlas fliegen.

Wodurch zeichnet sich Atlas Air Ihrer Meinung nach aus?

Atlas Air ist ein Branchenführer für innovative, ausgelagerte Flugbetriebe und -dienstleistungen. Vor Kurzem benötigte einer unserer CMI-Kunden (Crew, Maintenance and Insurance), deren Flugzeuge wir betreiben, einige Ersatztriebwerke, konnte jedoch keine beschaffen. Da sind wir von Atlas eingesprungen und haben Triebwerke geleast, damit der Betrieb ohne Verzögerungen weiterlaufen konnte.

Was denken Sie allgemein über MRO?

Die MRO Anbieter, die sich in dieser Branche lange halten, stehen für Qualität und stellen ihre Kunden offensichtlich an oberster Stelle. Das ist für mich sehr wichtig. Außerdem schätzen wir Partner, die sich mit uns genauso weiterentwickeln wie wir mit unseren Kunden.

Welche Dienstleistungen beziehen Sie von der MTU?

Die MTU Maintenance ist für die Instandhaltung der über 200 CF6-80C2-Triebwerke in unseren B747- und B767-Flotten sowie das Engine Trend Monitoring zuständig. Die MTU Maintenance Hannover unterstützt uns bei der Triebwerksinstandhaltung, die MTU Maintenance Dallas mit On-Site Services.

Wie läuft die geschäftliche Zusammenarbeit mit der MTU?

Die MTU ist ein zuverlässiger Geschäftspartner, der uns konstant einen herausragenden Service bietet. Über die Jahre haben wir eine wirklich starke Partnerschaft entwickelt. Wir schätzen den offenen Dialog und die Lösungsorientiertheit der MTU, die wie wir in erster Linie Wert auf niedrige Kosten durch intelligente Strategien und Materiallösungen für unsere Triebwerke am Ende des Lebenszyklus legt.

Welche Trends sehen Sie aktuell in der Branche und was erwarten Sie für die Zukunft?

Für mich sind Big Data derzeit der größte Trend. Wir setzen ganz auf die Analyse großer Datensets und nutzen sie für unsere Planung und Prognosen.

Über Atlas Air

Die Unternehmen unter dem Dach von Atlas Air betreiben die weltweit größte Flotte an 747-Frachtflugzeugen und bieten Kunden ein breites Spektrum an Flugzeugen vom Typ Boeing 747, 777, 767, 757 und 737 für nationale, regionale und internationale Fracht- und Passagierflüge.

„Durch den Umfang und die globale Aufstellung unserer Flotten und Services sowie unsere flexible Anpassung an die Anforderungen unserer Kunden helfen wir Kunden in den Bereichen Express- und E-Commerce-Lieferungen, Passagier-, Fracht- und Charterflüge, ihre Flotten flexibler einzusetzen und ihre Netzwerke effizienter zu gestalten, ihre globale Präsenz zu stärken und Chancen beim Ausbau ihrer Marktanteile schneller umzusetzen“, erklärt Gonzales.

Was passiert als Nächstes bei Atlas Air, wohin geht die Reise?

Wir werden uns weiterhin auf unsere langfristigen Strategien und Wachstumstreiber konzentrieren. Zu unserem Aktionsplan gehören kontinuierliche Verbesserungsinitiativen, mit denen wir die Produktivität und Effizienz steigern und unser Geschäft ausbauen wollen. Wir haben die richtigen Bausteine für die Zukunft: eine erstklassige Belegschaft; ein breites Spektrum an modernen und effizienten Flugzeugen und Dienstleistungen, die Kunden wollen; einen starken Fokus auf Expresslieferungen, E-Commerce und schnellwachsende Märkte; eine gute Größe und Aufstellung und eine führende Position als Outsourcing-Anbieter für die globale Luftfahrtindustrie. Nicht zu vergessen natürlich unser Bekenntnis zu Sicherheit und Compliance als Basis all unserer Tätigkeiten.

Haben wir vergessen, Sie etwas zu fragen?

Partner wie die MTU schätzen wir sehr: Sie wachsen mit uns mit und helfen uns mit ihrer Innovationskraft, unseren Kunden fortlaufend einen hochwertigen Service zu bieten und den Ausbau ihrer wachsenden Netze weltweit zu unterstützen.

MTU-Newsletter
MTU-Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über Hochtechnologie und exzellenten Service „made by MTU“. Wir blicken aber auch über den Tellerrand hinaus auf allgemeine Luftfahrtthemen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Vor 40 Jahren wurde die MTU Maintenance gegründet

09.2019 | In direkter Nähe zum Flughafen Hannover-Langenhagen erfolgt vor 40 Jahren der Spatenstich für den Bau des ersten Standorts der MTU Maintenance. Eine Zeitreise zurück in die Gründungsjahre, als das erste zivile Triebwerk im Shop noch ehrfürchtig bestaunt wird.